LWL - Wohnverbund an der Hans-Prinzhorn-Klinik Hemer
Förderung, Betreuung, Familienpflege, Tagesstrukturierende Maßnahmen
Lage

Der LWL- Wohnverbund an der Hans-Prinzhorn-Klinik, LWL-Klinik Hemer, wird in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe betrieben und ist eine Einrichtung der Eingliederungshilfe im Psychiatrie-Verbund des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).
Zusammen mit den stationären Krankenhausbehandlungsangeboten der Hans-Prinzhorn-Klinik bietet der Wohnverbund ein umfassendes Betreuungs- und Versorgungsangebot für Menschen mit psychischen Behinderungen incl. Suchtkrankheiten.

Abteilungsstruktur des Wohnverbundes
  • Karl-Otto-Stoffer-Haus: Sozialtherapeutisches Wohnheim für alkoholabhängige Männer und Frauen

  • Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch kranke und geistig behinderte Menschen sowie für suchtkranke Menschen inkl. Menschen mit Mehrfachbehinderungen. Hierzu gehört auch die Kooperation mit Jugendämtern bei der Ablösung von z.B. Heranwachsenden aus der Jugendhilfe.

  • Ambulant Betreutes Wohnen

  • Familienpflege / Wohnen in Gastfamilien (Neu seit 1.2.2008)

  • Tagesstrukturierende Maßnahmen


Versorgungsgebiet

Der LWL-Wohnverbund Hemer betreut Menschen mit Behinderungen aus dem Märkischen Kreis sowie aus den Gebieten, für die mit dem LWL eine Leistungs-, Prüfungs- und Vergütungsvereinbarung abgeschlossen wurde. Solche Vereinbarungen bestehen zur Zeit für die Region Märkischer Kreis und für die benachbarten Kreise (Kreis Unna, Kreis Olpe und der kreisfreie Stadt Hagen).




Betreuungsziele


Die Betreuungsleistungen umfassen alle notwendigen Lebensbereiche, in denen Menschen mit Behinderungen Hilfe und Unterstützung zur Alltagsbewältigung benötigen. Der jeweilige Hilfebedarf ist im Einzelfall mit den Menschen zu besprechen und zu planen. Gemeinsam ist zu entscheiden, welche Eigenständigkeiten gegeben sind, welche unterstützt, aufgebaut oder ergänzt werden müssen. Die Eingliederungshilfe zielt auf eine Integration in ein tragfähiges Lebensumfeld mit einem stabilen persönlichen Lebenskonzept.
Es gilt das Garantieversprechen des LWL-Psychiatrie-Verbundes.

Stationen der Behandlung und Betreuung

Hans-Prinzhorn-Klinik und Wohnverbund bieten die Gewähr für ein umfassendes und differenziertes Behandlungsangebot, das die wesentlichen Bausteine der psychiatrischen Versorgung umfasst. Die Entlassung in die eigene Wohnung als Regelfall nach der Akutbehandlung gehört ebenso dazu wie die Vermittlung in eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme (Entwöhnung) oder in Formen des Ambulant oder Stationär Betreuten Wohnens. Dabei wird vor der Antragstellung eine umfassende fachliche Analyse der gebotenen Hilfemaßnahmen mit dem Betroffenen zusammen erstellt. Daran wirken alle Berufsgruppen und ggf. Kooperationspartner zielgerichtet mit.